Bild von StarFlames auf Pixabay

#11: Geopolitik der Energiewende – Von alten in neue Abhängigkeiten?

Wann: Montag, 27. Mai 2024 12:00 – 13.00 Uhr
Wo: Zoom Webinar


Dieses Webinar beleuchtet die geopolitischen Dimensionen der Energiewende und fokussiert sich dabei auf die Rolle von Erdgas und grünem Wasserstoff. Trotzdem der Umstieg auf erneuerbare Energien die Abhängigkeit von öl- und gasreichen Ländern reduzieren sollte, bedeutet dies nicht automatisch eine Auflösung geopolitischer Konflikte. Denn die Energiewende geht mit globalen Veränderungen in Geopolitik und Governance einher. Zu welchen neuen Abhängigkeiten und Herausforderungen führt dies? Und wie lässt sich künftig eine stabile und nachhaltige Energieversorgung sicherstellen? Diskutieren Sie diese und weitere Fragen mit führenden ExpertInnen.


Zur Registrierung: https://fernuni-hagen.zoom.us/webinar/register/WN_edFA1t0iRYqrhnjOMPeYWw


Die Vortragenden

Claudia Detsch ist die Direktorin des Kompetenzzentrums für Klima und soziale Gerechtigkeit der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zuvor war sie Chefredakteurin des IPG Journals in Berlin und Herausgeberin der in Buenos Aires erscheinenden Zeitschrift Nueva Sociedad. Von 2008 bis 2012 leitete sie das FES-Büro in Ecuador und das regionale Energie- und Klimaprojekt der Stiftung in Lateinamerika. Sie ist Soziologin und hat in Hamburg und Barcelona studiert. Sie wird sich in Ihrem Input auf die Fragen der innereuropäischen Dynamik der Energiewende sowie die internationale Dimension der Energiebeziehungen (mit Fokus auf Wasserstoff) fokussieren.

Dr. Friedbert Pflüger ist ehrenamtlicher Gesellschafter und Geschäftsführer des Clean Energy Forums (CEF) und Geschäftsführer von Pflüger International GmbH. Zudem ist er Senior Advisor bei Berlin Global Advisors (BGA) und Aufsichtsratsvorsitzender von Zukunft Gas, Die Stimme der Gas- und Wasserstoffwirtschaft. Ferner ist er Mitglied des Beirates des Instituts für Klima, Energie und Mobilität (IKEM) und Senior Fellow am Global Energy Centre des Atlantic Council, Washington D.C. Der Impuls wird sich auf die „Geopolitik der Energiewende im Hinblick auf Erdgas und grünem Wasserstoff sowie deren mögliche Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit“ beziehen.

Michael Moritz forscht zur Modellierung von Energiesystemen und Märkten am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln (EWI). Thematische Schwerpunkte liegen auf der Ermittlung von Gestehungs- und Importkosten synthetischer Energieträger, der Entwicklung globaler Gasmärkte, der Gas- und Wasserstoffinfrastruktur sowie der Dekarbonisierung von Industrieprozessen. Vor seiner Zeit am EWI studierte Michael Moritz Umweltingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen und der Chalmers University of Technology Göteborg (Schweden).


Die Moderatoren

Prof. Dr. Dieter Oesterwind ist Mitglied des Beirats der GEE und besitzt langjährige Berufserfahrung in der Energiewirtschaft. U.a. war er Vorstandsmitglied der Stadtwerke Düsseldorf AG sowie Leiter des Zentrums für Innovative Energiesysteme an der Hochschule Düsseldorf.

Ein Bild, das Menschliches Gesicht, Person, Lächeln, Porträt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Prof. Dr. Philipp Riegebauer ist Vorstandsmitglied der GEE und lehrt Energietechnik an der Hochschule für Technik Stuttgart und ist Chief Project Officer bei BABLE Smartcities. Kompetenzschwerpunkte sind innovative Lösungen für strategische Herausforderungen durch Transformationsprozesse im Energiesystem und der Energiewirtschaft.


Zur Registrierung

Bitte registrieren Sie sich für das Webinar unter folgendem Link:

Zur Registrierung: https://fernuni-hagen.zoom.us/webinar/register/WN_edFA1t0iRYqrhnjOMPeYWw


Mitglied werden

Als Mitglied der GEE haben Sie exklusive Vorteile

  • Kostenfreie Teilnahme an mehreren Fachveranstaltungen und Student Workshops der GEE
  • Diskutieren Sie Ihre Forschungsergebnisse mit Experten aus der Energiewissenschaft und Energiepolitik
  • Exklusiver Zugriff auf die elektronischen Tagungsunterlagen der GEE-Veranstaltungen
  • Vielseitige Möglichkeiten zum Netzwerken bei unseren Veranstaltungen und bei der Mitgliederversammlung

Reduzierte Kombimitgliedschaft GEE und IAEE:

  • Vollmitglied GEE und IAEE: 160 €
  • Studierende & Promovierende GEE und IAEE: 80 €

Mitgliedsgebühren GEE:

  • Vollmitglied GEE: 50 €
  • Studierende & Promovierende GEE: 25 €
Scroll to Top