Unter der Federführung des House of Energy Markets & Finance der Universität Duisburg-Essen wurde am 24. und 25. September 2018 die 7. Internationale Ruhr Energy Conference (INREC) ausgerichtet. Die Konferenz in Essen setzte sich unter dem Leitthema „Uncertainties in Energy Markets“ mit methodischen und energiepolitischen Fragestellungen auseinander. Die zweitägige Veranstaltung im Essener Haus der Technik bot neben anspruchsvollen Vorträgen und einem attraktiven Rahmenprogramm die Möglichkeit, mit rund 150 Teilnehmern aus Wirtschaft und Wissenschaft in spannende Diskussionen zu treten.

Im Rahmen einer Best Paper Session verlieh die GEE bei der INREC 2018 einen „GEE Best Paper Award“. Der mit 500 Euro dotierte Preis wurde unter allen eingereichten Konferenzbeiträgen ausgelobt. Die drei Finalisten Christoph Heilmann mit der Arbeit “Deferring distribution grid investments with V2G technology in systems with high decentral renewable generation”, Grzegorz Marcjasz mit der Arbeit “Probabilistic electricity price forecasting with NARX networks: Combine point or probabilistic forecasts?” sowie Dr. Bjarne Steffen mit der Arbeit “The Dynamics of financing renewable energy assets: A quantitative analysis for Germany” stellten ihre Paper am 24. September während des Nachmittagsprogramms persönlich vor. Schließlich konnte sich Dr. Bjarne Steffen unter den Finalisten durchsetzen, dessen Arbeit in Zusammenarbeit mit Florian Egli und Prof. Dr. Tobias S. Schmidt entstand, die, wie Bjarne Steffen selbst, Teil der Energy Politics Group (EPG) der ETH Zürich sind. Das hochkarätige Preiskomitee, das mit Prof. Dr. Rüdiger Kiesel, Prof. Dr. Christoph Weber und Jun.-Prof. Dr. Florian Ziel zu 60% vom House of Energy Markets & Finance gestellt wurde, wurde von Prof. Dr. Stein-Erik Fleten von der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) und GEE-Vorstandsmitglied Dr. Martin Robinius ergänzt, die ihre ausgeprägten wirtschaftlichen, mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Expertisen, auch und besonders hinsichtlich erneuerbarer Energien, zur fundierten Bewertung der Arbeiten vereinigten.

Das Preiskomitee (v. l. n. r.): Dr. Martin Robinius, Jun.-Prof. Dr. Florian Ziel,
Prof. Dr. Christoph Weber, Prof. Dr. Rüdiger Kiesel und Prof. Dr. Stein-Erik Flete

Mitglied werden

Als Mitglied der GEE haben Sie exklusive Vorteile

  • Kostenfreie Teilnahme an mehreren Fachveranstaltungen und Student Workshops der GEE
  • Diskutieren Sie Ihre Forschungsergebnisse mit Experten aus der Energiewissenschaft und Energiepolitik
  • Exklusiver Zugriff auf die elektronischen Tagungsunterlagen der GEE-Veranstaltungen
  • Vielseitige Möglichkeiten zum Netzwerken u.a. Zugriff auf das GEE-Mitgliederverzeichnis

Reduzierte Kombimitgliedschaft GEE und IAEE:

  • Vollmitglied GEE und IAEE: 120 €
  • Studierende GEE und IAEE: 60 €

Mitgliedsbeiträge GEE:

  • Vollmitglied GEE: 50 €
  • Studierende GEE: 25 €
Scroll to Top